Inhaltsverzeichnis

Adblue: Das Geheimnis hinter der Abgasreinigung

AdBlue Harnstofftank Deckel neben dem Dieseltank Deckel
Der AdBlue Harnstoff dient zur Abgasreinigung bzw. zur Abgasnachbehandlung bei Diesel-Motoren. Was anfangs nur für LKW und Nutzfahrzeuge begann, ist mittlerweile auch Standard in modernen Diesel-PKWs. Der Grund dafür ist die EU-Abgasnorm Euro-6, die seit 2014 in Kraft ist. Wie das Adblue genau eingesetzt wird und was es sonst noch darüber zu wissen gibt, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.
Inhaltsverzeichnis

Moderne Motoren produzieren immer mehr Stickoxide, da sie auf Effizienz ausgerichtet sind und so wenig wie möglich Kraftstoff verbrauchen sollen. Das Kraftstoff-Luftgemisch ist damit immer „magerer“ und wird dadurch auch immer wärmer. Mehr Wärme produziert mehr Stickoxide. Um trotz der Vermehrung der Stickoxide die niedrigen Abgaswerte zu erreichen, wurden neue Katalysatoren entwickelt. Dabei handelt es sich um sogenannte SCR-Katalysatoren. SCR steht dabei für die englische Bezeichnung „selective catalytic reduction“, was übersetzt „selektive katalytische Reaktion“ bedeutet. Mit diesem Katalysator werden vorrangig die Stickoxide reduziert, ohne dass der SCR-Kat mehr Kraftstoff verbraucht, so wie es beispielsweise beim Dieselpartikelfilter der Fall ist. 

Um effektiv die Abgasnachbehandlung durchführen zu können, benötigt der SCR-Kat den AdBlue Harnstoff. Da der SCR-Kat genau auf die Zusammensetzung vom AdBlue ausgerichtet ist, wird dringend davon abgeraten andere Ersatzstoffe zur Abgasnachbehandlung zu verwenden. Diese können Schäden am Katalysator oder am Steuergerät verursachen und führen im Allgemeinen zum Verlust der Garantieansprüche.

Woraus besteht der AdBlue Harnstoff und wie funktioniert er?

AdBlue Harnstoff 10 Liter Kanister AdBlue besteht zu 32,5% aus Harnstoff und zu 67,5% aus demineralisiertem Wasser. Demineralisiertes Wasser oder auch deionisiertes Wasser enthält keine Salze, wie sie in normalem Leitungswasser vorkommen. Der AdBlue Harnstoff wird aus Ammoniak und Kohlendioxid hergestellt. Der Ammoniak wird dazu aus Stickstoff und Wasserstoff erzeugt. Die Harnstofflösung setzt durch die Hitze im SCR-Kat das Ammoniak wieder frei und dieses wandelt die Stickoxide in unschädlichen Stickstoff, Kohlendioxid und Wasserdampf um. Durch das Zusammenspiel vom modernen SCR-Kat und dem AdBlue Harnstoff ist es möglich, den Stickoxidgehalt um bis zu 90% zu verringern. Dank dieser Abgasreinigung bzw. Abgasnachbehandlung können die EU-Abgasnormen eingehalten werden.

Ammoniak an sich ist nicht schädlich, allerdings kann es zu Reizungen kommen, sollte es in die Augen, Atemwege und auf die Haut gelangen. Daher sollte die Harnstofflösung umgehend mit Wasser abgespült werden, solltet Ihr mit AdBlue in direkten Kontakt gekommen sein. Zusätzlich reagiert das Ammoniak korrosiv mit einigen Materialien. Es verträgt sich beispielsweise nicht gut mit Autolack. Auch hier ist es wichtig, das AdBlue sofort abzuwischen, sollte vom Harnstoff etwas auf den Lack tropfen.

Was gibt es sonst noch Wissenswertes zum AdBlue Harnstoff?

Ganz wichtig beim Befüllen ist, niemals den AdBlue Harnstoff in den Kraftstofftank füllen und den Diesel nicht in den Harnstofftank. Letzteres passiert sehr selten, da der Einfüllstutzen vom Diesel nicht in die Harnstofftank-Öffnung passt, aber andersherum kann es immer mal wieder vorkommen. Ist das Malheur passiert, sollte auf keinen Fall der Motor gestartet werden. Dann wäre nur der Tank betroffen, könnte dieser intensiv gereinigt und mit Diesel neu befüllt werden. Aufwand und Kosten hielten sich hierbei in Grenzen. Wird allerdings der Motor gestartet, gelangt das AdBlue nicht zur Abgasreinigung in den SCR-Kat sondern in den Motor und greift Dichtungen, Leitungen usw. an. Hier würde der Schaden größer ausfallen und damit auch höhere Kosten verursachen, da unter anderem die Kraftstoffpumpe, Leitungen, Einspritzanlage und Filter erneuert werden müssen.

Da der AdBlue Harnstoff zu ca. zwei Drittel aus Wasser besteht, liegt der Gefrierpunkt der Flüssigkeit bei -11°C. Aus diesem Grunde sind die Harnstofftanks beheizt, ebenso wie die Leitungen bis zum Abgasrohr. In sehr kalten Gebieten ist es sinnvoll, das Auto, wenn möglich, in eine Garage zu stellen. Geht die Heizung des Harnstofftanks kaputt, wird eine Warnmeldung erscheinen und der Wagen sollte dann zeitnah in die Werkstatt gebracht werden, da so die Abgasreinigung im Winter nicht ausreichend funktioniert.

Auch höhere Temperaturen mag das AdBlue nicht so sehr, da sich der Harnstoffgehalt, wenn er Temperaturen über 30°C länger ausgesetzt wird, verringert. Grund dafür ist das Ammoniak, das sich bei hohen Temperaturen verflüchtigt. Daher wird davon abgeraten AdBlue Kanister im Auto mitzuführen. Lagert es am besten kühl und trocken im Keller oder der Garage.

Da die Harnstofftanks unterschiedlich gelegen sind, ist auch die zu wählende Kanistergröße verschieden. Die AdBlue Tanks können an folgenden Stellen im Fahrzeug liegen:

  • Im Kofferraum unterhalb der Abdeckung
  • Im Motorraum
  • Hinter der Tankklappe neben dem Kraftstofftank

 

In der Bedienungsanleitung Eures Fahrzeugs findet Ihr den genauen Standort des Harnstofftanks. Kleinere Flaschen / Kanister bis 3,5 l eignen sich gut für die Befüllung im Koffer- und Motorraum. Die 4,5 l Kanister sind gut für die Befüllung über die Tankklappe. Alles was größer ist, sollte eher nur für Transporter oder LKWs verwendet werden. Der AdBlue Harnstoff kann so wie er ist eingefüllt werden und muss weder mit Wasser gestreckt oder verdünnt werden. Erst recht nicht mit normalem Leitungswasser. Auch darf das AdBlue nicht in einen Kanister umgefüllt werden, in dem vorher eine andere Flüssigkeit drin war, damit die Harnstofflösung nicht verunreinigt wird und sie ihre Wirkung verliert.

An den meisten Tankstellen gab es früher AdBlue Tanksäulen nur für LKW. Diese eignen sich jedoch häufig nicht zum Betanken eines Diesel-PKWs. Die Gründe dafür sind wie folgt:

  • Die Durchlaufgeschwindigkeit des AdBlue ist nicht für PKWs ausgelegt
  • Der automatische Tankstopp der LKW-Zapfsäulen funktioniert nicht bei PKWs
  • Ein Überlaufen ist kaum vermeidbar, womit der Lack angegriffen wird
  • Zudem passt der Stutzen für LKW auch nicht richtig an Diesel-PKW

 

Mittlerweile findet man allerdings immer mehr Tankstellen welche AdBlue ebenso für PKWs anbieten. Daher am besten vor Fahrantritt sich schlau machen, wo geeignete Tankstellen zu finden sind. Wenn Ihr auf Nummer sicher gehen wollt, holt Euch bei uns AdBlue Harnstoff und lagert ihn kühl und trocken. Wir bieten die Harnstofflösung ausschließlich von führenden und zertifizierten Markenherstellern und wünschen Euch allzeit gute Fahrt.

Mehr Tipps und Wissenswertes